nocado Anzeige
nocado Anzeize
nocado Anzeize

Rund 900 Aussteller präsentieren vom 19. bis 21. April auf der Powtech in Nürnberg aktuelle Trends der mechanischen Verfahrenstechnik. Der Schwerpunkt liegt auf Technologien, die das Handling von Schüttgütern unterstützen und effizienter gestalten. Alles wie gehabt in Nürnberg? Nicht ganz. Mit der Integration des Pharmabereichs in die Powtech wird aus dem Messeduo ein Solo. Besucher aus der Lebensmittelindustrie können vor Ort wertvolle Erkenntnisse für die Optimierung ihrer Produktionsprozesse in punkto Flexibilität, Energiemanagement und hygienischen Design gewinnen. Unser Preview gibt einen Ausblick auf die Highlights der diesjährigen Veranstaltung.

Die R-IQR Schutzelemente von Bormann & Neupert by BS&B verfügen dank bogenförmiger Gestaltung über eine große Entlastungsfläche.

Schutz vor Explosionen brennbarer Stäube

11.03.16: Explosionen durch brennbare Stäube sind ein erhebliches Risiko für verfahrenstechnische Anlagen und ihre Bediener. Durch die Vermischung der Mikropartikel mit der Umgebungsluft ist ein primärer Explosionsschutz, also das Vermeiden einer zündfähigen Atmosphäre, zumeist nicht möglich. Die neue ATEX-zertifizierte flammenlose Druckentlastung R-IQR von Bormann & Neupert by BS&B bietet in solchen Fällen einen zuverlässigen Schutz vor den Auswirkungen einer Explosion.

Die flammenlose Druckentlastung stoppt dank eines mehrlagigen Edelstahl-Filtergewebes die Druckwelle und kühlt zugleich die Flammenfront herab. Anders als beim Einsatz von Berstscheiben oder konventionellen Druckentlastungen treten weder Flammen noch Druck aus. Konstruktiv aufwendige und teure Abblaskanäle sind unnötig. Integrierte Drucksensoren lassen sich in die Anlagensteuerung einbinden und ermöglichen so schnelles Reagieren auf ein Ereignis. Verfügbar sind die ATEX-zertifizierte R-IQR in Abmessungen von 170 mal 470 Millimetern bis 586 mal 920 Millimetern.

Ganzheitlicher Explosionsschutz aus einer Hand

11.03.16: Auf der Powtech präsentiert sich Hoerbiger erstmals als Anbieter von umfassenden Sicherheitslösungen durch ganzheitlichen Explosionsschutz. Dafür stehen die Marken IEP Technologies und Newson Gale. IEP Technologies ist der System- und Servicespezialist für den gesamten Prozess des Explosionsschutzes bei Anwendungen mit Stäuben und Gasen. Newson Gale bringt das Know-how im Schutz von Anlagen gegen Gefahren durch elektrostatische Aufladung ein. Die beiden Unternehmen ergänzen die von Hoerbiger über Jahrzehnte aufgebaute Kompetenz bei der flammenlosen Druckentlastung. Echte Explosionsverläufe und deren Beherrschung demonstriert das Unternehmen am 19. April sowie 21. April anhand von Live-Demos auf dem Freigelände der Messe in Nürnberg.

Die Mink MV 0312 A ist eine von fünf Baugrößen der neuen Generation von Busch-Vakuumpumpen für die pneumatische Saugförderung.

Vakuumpumpen für die pneumatische Saugförderung

11.03.16: Busch präsentiert eine neue Generation von Vakuumpumpen für die pneumatische Saugförderung. Die Baureihe Mink MV hat einen niedrigeren Energieverbrauch, ist kompakter und leiser als die Vorgängerserie. Die trockene und berührungsfreie Arbeitsweise wurde beibehalten. Dies ermöglicht den Betrieb ohne Öl im Verdichtungsraum, womit Wartungsarbeiten wie Ölwechsel oder Filterwechsel entfallen.

Fünf Baugrößen von 300 bis 1.200 Kubikmeter Saugvermögen pro Stunde decken die gesamte Bandbreite bei der pneumatischen Förderung ab. Außerdem eignen sich die Pumpen als einzelne Module bei zentralisierten Vakuumstationen, mit denen sich praktisch ein ganzer Betrieb versorgen lässt. Mink MV Klauen-Vakuumpumpen können frequenzgeregelt direkt an den Leistungsbedarf angepasst werden. Dadurch ist es auch bei sich ändernden Prozessbedingungen möglich, ein definiertes Saugvolumen exakt einzuhalten beziehungsweise einen bestimmten Unterdruck konstant zu garantieren.

Sowohl Mink Klauen-Vakuumpumpen als auch die R 5 Drehschieber-Vakuumpumpen von Busch sind in vielen Ausführungen zum Fördern von explosionsfähigen Materialien beziehungsweise Stäuben oder für den Betrieb in explosionsgefährdeter Umgebung erhältlich. Am Messestand zeigt Busch eine R 5 Drehschieber-Vakuumpumpe, die innen und außen mit der Kategorie 2 für das Fördern von Gasen, Dämpfen und Stäuben nach der Richtlinie 94/9/EG (ATEX 95) zugelassen ist.

Prozessbegleitende Staubabsaugung

11.03.16: Der Sendener Spezialist für Absaugtechnik Esta stellt in Nürnberg die neue eco+ Linie zur prozessbegleitenden Staubabsaugung vor. Der Hersteller bietet ab sofort sämtliche Geräte und Anlagen seines Sortiments in dieser energiesparenden Variante an, darunter den Entstauber Dustomat 4 sowie das Hallenlüftungssystem Filtower. Das Herzstück der eco+ Reihe bildet die sensorbasierte EasyControl-Steuerung. Durch das Zusammenspiel von Staubsensoren im Rohgas- und Reinluftbereich mit einem Frequenzumrichter, der die Drehzahlregelung des Ventilatormotors übernimmt, steht stets die Absaugleistung zur Verfügung, die benötigt wird. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Differenzdrucksteuerung soll sich durch die permanente Messung des Luftvolumenstroms und dessen Anpassung an die Betriebsparameter, eine Stromeinsparung bis zu 50 Prozent erzielen lassen. Abgerundet werden die eco+ Geräte mit einer programmierbaren Zeitschaltuhr sowie einer vollautomatischen Füllstandsmessung des Sammelbehälters.

Die ölfrei verdichtenden ZE-Kompressoren von Atlas Copco sind nun mit Luftkühlung erhältlich.

Energieeffiziente Lösungen für Druckluft und Vakuum

11.03.16: Neue Niederdruckkompressoren und Vakuumpumpen präsentiert Atlas Copco auf der Powtech. Dazu gehören die sparsamen, ölfrei verdichtenden Kompressoren des Typen ZE 5-6, die erstmals mit Luftkühlung angeboten werden. Sie eignen sich für Niederdruckanwendungen bis etwa vier bar.

Alle Maschinen sind optional mit einem integrierten Frequenzumrichter erhältlich, um den Volumenstrom dem Bedarf anzupassen. Die Drehzahlregelung, kenntlich am Kürzel VSD, stellt sicher, dass immer nur so viel Druckluft erzeugt wird, wie die angeschlossenen Produktionsmaschinen gerade benötigen. Die verschiedenen Maschinen der Baureihe (ZE 2 bis ZE 6) erzeugen mit installierten Motorleistungen von 37 bis 500 Kilowatt Volumenströme zwischen 350 und 7.200 Normkubikmeter pro Stunde.

Abgerundet wird der Messeauftritt in Nürnberg von dem effizienten und montagefreundlichen Rohrleitungssystem Air-Net sowie den Energiesparsystemen der Reihe ES. Diese fungieren als übergeordnete Steuerungen und vernetzen alle Kompressoren einer Station oder eines Standortes. Die zentrale Regelung der Kompressoren erlaubt es Anwendern in der Regel, den Netzdruck zu senken – und damit den Energiebedarf.

Absaugen nicht leitfähiger Stäube

11.03.16: Kann es beim Aufsaugen von nicht leitfähigen Stäuben zu Büschelentladungen und zu Explosionsrisiken kommen? Verursacht durch eine Interpretation der TRBS 2153 wurde diese Frage unter Experten zuletzt kontrovers diskutiert. Ruwac hat sich um Klärung bemüht und die Gutachter von Dekra Exam beauftragt, zwei Gas-Ex-Sauger unterschiedlicher Leistungsklassen aus der Serienproduktion zu untersuchen. Das Institut kommt zu dem Schluss, dass die getesteten Gas-Ex-Sauger isolierende, das heißt nicht leitfähige Stäube und Granulate aufsaugen, ohne dass mit dem Auftreten zündfähiger Büschelentladungen in gasexplosionsgefährdeten Bereichen zu rechnen ist. Die konstruktiven Merkmale der Gas-Ex-Sauger leisten hierzu einen wichtigen Beitrag – zum Beispiel der ableitfähige GFK-Werkstoff, die leitfähigen Saugdüsen, der permanent geerdete Sammelbehälter und die kontrollierte Luftführung mit begrenzten Strömungsgeschwindigkeiten. Auf der Powtech stellt Ruwac die entsprechenden Gas-Ex-Sauger aus.

Schneller Chargenwechsel und leichte Reinigbarkeit garantiert: das Zeppelin Austrags- und Dosiermodul ADM Typ "Kokeisl".

Schüttgüter mit hoher Genauigkeit austragen

11.03.16: Quer durch alle Branchen steigen die Anforderungen an die Produktqualität. Die Folge: Anlagen müssen sehr flexibel ausgelegt werden und der Fokus von Anlagenbetreibern richtet sich auf schnelle Chargenwechsel und insbesondere auf die einfache Reinigbarkeit von Anlagen und Komponenten. Zeppelin hat seine Schlüsselkomponenten daraufhin ausgerichtet. Auf der Powtech zeigt das Unternehmen beispielhaft drei Komponenten, die sich durch leichte Reinigbarkeit auszeichnen und mit ihnen die Sicherheit im Prozess erhöht wird. Darunter die Dosiermodule ADM vom Typ "Kokeisl", die Schüttgüter mit hoher Genauigkeit und Leistung schonend austragen. Ebenfalls am Stand zu sehen ist eine Rotationssiebmaschine mit unterschiedlichen Siebkorbmaschenweiten sowie eine neue Reinigungsschleuse.

Wägeplattformen für höchste Präzision

11.03.16: Premiere auf der Powtech: Am Messestand stellt Mettler Toledo die neuen Wägeplattformen PBK9 in Tischausführung und PFK9 in Bodenausführung vor. Mit einer Auflösung bis 750.000 Ziffernschritten beziehungsweise 30.000 Ziffernschritten bei eichpflichtigen Anwendungen bieten sie höchste Präzision. Die Waagen sind für die einfache Integration in Maschinen und Anlagen entwickelt worden und in neun Baugrößen sowie zwölf Kapazitäten von 600 Gramm bis drei Tonnen erhältlich. Mit dem ACT350 präsentiert Mettler Toledo darüber hinaus einen kompakten Wägetransmitter, der eine direkte Verbindung zu SPS-Systemen ermöglicht. Der Wägetransmitter liefert 600 gefilterte Gewichtswerte pro Sekunde mit einer Auflösung von 6.000 eichfähigen Zifferschritten.

Das Q-Rohr von Rembe ist als erste flammenlose Druckentlastung für Metallstäube nach DIN EN 16009 zertifiziert.

Flammenlose Druckentlastung in der Schüttgutindustrie

11.03.16: Q-Rohr und Q-Box, die Lösungen der flammenlosen Druckentlastung, werden durch Rembe stetig weiterentwickelt. Neu ist eine Inspektionskamera, mit der sich die Q-Box bei Prüfungen zur Explosionssicherheit schnell und einfach von innen inspizieren lässt. Das Zubehör gibt Anwendern Aufschluss über den Zustand der verbauten Berstscheibe, ohne dafür Öffnungen demontieren zu müssen.

Das Q-Rohr ermöglicht in geschlossenen Räumen eine Explosionsdruckentlastung ohne Flammen- und Staubausbreitung. Für Ansaugleitungen waren bisher ein Luftfilter zum Abhalten von Fremdpartikeln sowie massive Rückschlagklappen oder Explosionsschutzventile notwendig, die einen Druckverlust verursachen. Eine Modifikation des Q-Rohr schafft Abhilfe: statt Filter und Entkopplungseinrichtung wird ausschließlich das Q-Rohr eingesetzt. Zu sehen ist diese wirtschaftlichere Lösung hinsichtlich Anschaffungskosten und Wartung auf der Powtech.

Schnellentleermischer mit extra großer Klappe

11.03.16: Lödige stellt in Nürnberg erstmals den Schnellentleermischer SEM 3000 vor. Die Neuentwicklung ist mit einer extra großen Klappe ausgestattet, die über die gesamte Länge der Mischtrommel verläuft. In nur zwei Sekunden lässt sich der Mischer nahezu rückstandslos entleeren. Damit ist er speziell für Mischaufgaben geeignet, die hohe Durchsätze im Chargenbetrieb erfordern. Für Tempo sorgt jedoch nicht nur die schlagartige Entleerung. Der SEM ist auch auf eine rasche Befüllung und kurze Mischzeiten ausgelegt. Dank der durchdachten Konstruktion können bis zu 25 Chargen pro Stunde verarbeitet werden. In der horizontalen, zylindrischen Trommel des SEM 3000 rotieren als Mischelemente die auf einer Welle angeordneten Pflugschar-Schaufeln. Auf diesem Weg werden die pulverförmigen, körnigen oder faserigen Schüttgüter in eine dreidimensionale Bewegung versetzt und unter ständiger Erfassung des gesamten Produkts schnell und exakt vermischt. Der neue SEM ist in vier Baugrößen von 1.600 bis 3.000 Liter Trommelinhalt verfügbar. Optional ist der Mischer auch als ATEX-Ausführung für explosionsgefährdete Umgebungen erhältlich.

Das Filtermedium der DFE-Entstaubungsanlagen von Donaldson hält Partikel im Submikrobereich zurück.

Staubfilter mit hoher Abscheideleistung

02.03.16: Im Mittelpunkt auf dem Stand von Donaldson steht ein neues Patronen-Filtersystem, das erstmalig auf der Powtech gezeigt wird: Die "Downflo Evolution Entstaubungsanlagen" (DFE). Während herkömmliche Filterpatronen rund sind, haben die Entwickler von Donaldson eine neue Form gewählt. Bei der Pulsabreinigung steht so mehr Filterfläche an der Unterseite der Patrone zur Verfügung und der Staub fällt ungehindert in den Sammelbehälter. Anwender profitieren von einer verbesserten Abreinigung und einer geringeren Druckdifferenz. Zudem führt das neue Design der Filterpatronen zu kompakteren Abmessungen der Entstaubungsanlagen. Je nach Anwendung lässt sich die Anzahl der Patronen im Vergleich zu üblichen Patronenfilteranlagen um bis zu 30 Prozent reduzieren. Die DFE Entstaubungssysteme erreichen eine hohe Leistung, weil das Filtermedium mit seinen nanobeschichteten Feinstfasern bereits Partikel im Submikrobereich zuverlässig zurückhält. Der Filterkuchen lässt sich durch die automatische und druckluftsparende Pulsabreinigung entfernen. Darüber hinaus trägt die optimierte Strömungsführung der staubhaltigen Luft durch das Filtergehäuse zu der hohen Leistungsdichte bei.

Schnellentleermischer mit extra großer Klappe

02.03.16: Lödige stellt in Nürnberg erstmals den Schnellentleermischer SEM 3000 vor. Die Neuentwicklung ist mit einer extra großen Klappe ausgestattet, die über die gesamte Länge der Mischtrommel verläuft. In nur zwei Sekunden lässt sich der Mischer nahezu rückstandslos entleeren. Damit ist er speziell für Mischaufgaben geeignet, die hohe Durchsätze im Chargenbetrieb erfordern. Für Tempo sorgt jedoch nicht nur die schlagartige Entleerung. Der SEM ist auch auf eine rasche Befüllung und kurze Mischzeiten ausgelegt. Dank der durchdachten Konstruktion können bis zu 25 Chargen pro Stunde verarbeitet werden. Der Chargenmischer arbeitet nach dem von Lödige in die Mischtechnik eingeführten Verfahren des mechanisch erzeugten Wirbelbetts. In der horizontalen, zylindrischen Trommel des SEM 3000 rotieren als Mischelemente die auf einer Welle angeordneten Pflugschar-Schaufeln. Auf diesem Weg werden die pulverförmigen, körnigen oder faserigen Schüttgüter in eine dreidimensionale Bewegung versetzt und unter ständiger Erfassung des gesamten Produkts schnell und exakt vermischt. Der neue SEM ist in vier Baugrößen von 1.600 bis 3.000 Liter Trommelinhalt verfügbar. Optional ist der Mischer auch als ATEX-Ausführung für explosionsgefährdete Umgebungen erhältlich.

Mit der Velocis-Baureihe zeigt Gardner Denver eine neue Generation von Seitenkanalverdichtern.

Zwei Achsen für eine bessere Mischung

02.03.16: Gardner Denver bietet unter der Marke Elmo Rietschle ein breites Programm an Pumpen und Verdichtern – und zeigt dieses auf der Powtech mit Neuheiten, deren Funktionen die Automatisierungslösungen in der Pulver- und Schüttguttechnik unterstützen. Zu den Exponaten gehört die Klauenpumpen-Baureihe Zephyr C-VLR mit Frequenzumrichter. Das optimierte Klauenprofil der berührungsfreien, trockenlaufenden Pumpen schafft die Voraussetzung für einen verringerten Geräuschpegel: Der Schalldruckpegel konnte im Vergleich zu herkömmlichen Klauenpumpen um mehr als 50 Prozent reduziert werden.

Mit den Seitenkanalverdichtern der Velocis-Baureihe zeigt das Unternehmen zudem eine neue Gerätegeneration, die sich durch reduzierte Lebenszykluskosten und hohe Zuverlässigkeit auszeichnen soll. Ein Lagerwechsel soll beispielsweise erst nach 40.000 Betriebsstunden nötig sein. Die Verdichter sind leise im Betrieb und weltweit einsetzbar dank UL/CSA- und IEC/EN-Zertifizierung. Ex-Ausführungen gemäß ATEX gehören zum Programm. Ebenfalls in Nürnberg zu sehen, sind die Flüssigkeitsringpumpen der Serie L-SV mit standardisierten Kreislaufaggregaten. Sie sorgen dafür, dass die druckseitig ausgestoßene Betriebsflüssigkeit wieder der Pumpe zugeführt wird. Mehrere Varianten (offener/geschlossener Kreislauf) sind möglich, deren Auswahl vom Temperaturniveau des Mediums abhängt.

Auf der Powtech stellt Dinnissen den Mischer aus der Pegasus-Reihe aus.

Zwei Achsen für eine bessere Mischung

02.03.16: Der Pegasus-Mischer von Dinnissen verfügt über doppelte Mischachsen, die entgegengesetzt drehen. Dadurch entsteht eine fluidisierende Zone mit einem homogenen Mischergebnis – und das in kurzer Zeit bei minimalem Energieverbrauch. Der Mischer lässt sich an verschiedene Schüttgüter anpassen und kann mit oder ohne Flüssigkeiten mischen. Er ist geeignet für die Bereiche Food, Pharma und Chemie, sowohl für kleine als auch große Kapazitäten. Auf der Powtech stellt Dinnissen den fortschrittlichen Mischer der Reihe vor, der mit den neuesten Mischköpfen ausgestattet wurde. Die Ausführung ist komplett in RVS, dies gilt auch für den ebenfalls angebrachten automatischen Probenehmer. Die Form des Mischers wurde weiter verbessert, so dass keine Produktreste zurückbleiben.

Auch die Hygieneaspekte hatten beim Entwurf dieses Konzeptes eine hohe Priorität. Für die einfache Reinigung lassen sich die Mischerwellen ausfahren und die hintere Kopfplatte an der Nicht-Antriebsseite öffnen. Die Kopfplatten sind nicht geflanscht, sondern geschweißt. Darüber hinaus sind alle Dichtungen so ausgeführt, dass eine Nassreinigung möglich ist.

Retrofit für kontinuierliche Prozesssicherheit

02.03.16: Romaco Kilian bietet für ausgewählte Tablettenpressen der älteren Generation ein neues Retrofit-Konzept, das erstmals auf der Powtech in Nürnberg vorgestellt wird. Der innovative Lösungsansatz beruht auf der Tatsache, dass einige Steuerungs- und Regelkomponenten der Kilian-Baureihen E 150 (Plus), LX, RTS, RX, S 250 (Plus), T 100, T 300, T 400 und TX nicht mehr den neuesten Standards entsprechen. Damit diese ansonsten zuverlässig arbeitenden Tablettenpressen langfristig im Einsatz bleiben können, steht ein umfassendes Upgrade zur Verfügung. Zum neuen Retrofit-Paket gehören ein externer Schaltschrank sowie die Integration eines modernen HMI-Bedienpanels. Parallel ist eine Überholung der mechanischen Komponenten möglich. Außerdem besteht die Möglichkeit, das neue Fernwartungssystem Remote Assist von Romaco zu nutzen. Remote-Service-Einsätze werden per Knopfdruck direkt an der Maschine ausgelöst, die Verbindung zu einem Kilian-Experten wird unmittelbar hergestellt.

Sensible Anwendungsgebiete sind das Einsatzgebiert des Sesotec-Rohrmagnetabscheiders Magbox Food.

Metalldetektoren für den freien Fall

02.03.16: Sesotec stellt in Nürnberg seine Metalldetektoren und -separatoren sowie Magnetseparatoren vor. Während sich die Modelle Rapid Vario-FS und Rapid Pro-Sense zur Untersuchung von Schüttgütern in Freifallförderleitungen eignen, kommt das Modell GF in Saug- und Druckförderleitungen zum Einsatz. Die Separatoren entfernen zuverlässig und vollautomatisch magnetische und nichtmagnetische Metallpartikel.

Ist Hygienic Design gefordert oder stellt das zu untersuchende Lebensmittel besondere Ansprüche, lässt sich der Hochleistungsmetallseparator Rapid Pro-Sense mit produktspezifischen Ausscheidemechaniken und Reinigungssystemen ausgestatten. Auf dem Messestand stellt Sesotec ferner den Rohrmagnetabscheider Magbox Food aus, der selbst feinste magnetische Verunreinigungen aus Schüttgütern entfernt. Im Gegensatz dazu kommt der Ecoline-W hauptsächlich bei der Inspektion von verpackten Schüttgütern zum Einsatz. Das Detektionssystem lässt sich in Förderbandlinien integrieren und zeichnet sich durch eine robuste und kompakte Bauweise aus.

Sensible Anwendungsgebiete sind das Einsatzgebiert des Sesotec-Rohrmagnetabscheiders Magbox Food.

Ölfreie Druckluft für die Schüttgutförderung

02.03.16: Robuschi, weltweit drittgrößter Hersteller von Drehkolbengebläsen, zeigt zwei Baureihen für die pneumatische Fördertechnik: die Vakuum-Schraubenverdichter "Robox screw vacuum" und die kompakten "Robox screw Hi pressure"-Verdichter. Die Vakuum-Schraubenverdichter erreichen ein konstantes Vakuum bis 300 Millibar und Kurzzeitspitzen bis 200 Millibar bei Volumenströmen bis 8.700 Kubikmetern pro Stunde. Ein patentiertes Ventil gewährleistet ein konstantes Vakuumniveau von einem Prozent über den gesamten Arbeitsbereich des Verdichters. Daraus resultiert ein effizienter Betrieb des Schüttgutfördersystems. Bei den Robox screw Hi pressure-Schraubenverdichtern haben die Konstrukteure die technischen Eigenschaften der ölfreien RSW-Verdichterblöcke mit den Abmessungen der Robox-Drehkolbengebläseeinheiten kombiniert. Die Baureihe liefert Drücke bis 2.500 Millibar und Volumenströme bis 9.500 Kubikmetern pro Stunde.

Für Kleinproduktionen und Pre-Mixes: Der Pflugschar-Chargenmischer von Lödige.

Dreidimensional mischen im Wirbelbett

29.02.16: Ein Beispiel, das für die konsequente Wirtschaftlichkeit von Pflugscharmischern steht, ist der FM 130 D, den Lödige auf der diesjährigen Powtech vorstellt. Der Chargenmischer erzeugt ein mechanisches Wirbelbett. Das Herzstück der Anlage ist eine zylindrische Trommel, in der auf einer Welle angeordnete Pflugschar-Schaufeln horizontal rotieren. Sie versetzen die pulverförmigen Komponenten in eine dreidimensionale Bewegung, um das Produkt so schnell und exakt zu mischen. Dank der Form der Werkzeuge erfolgt dies besonders schonend, ohne die Partikel zu zerstören. Kurze Mischzeiten, eine hohe Reproduzierbarkeit der Chargen und ein komfortables Handling kennzeichnen den Mischer. Je nach Anforderung lassen sich verschiedene Ausrüstungsoptionen wählen und die Einsatzgebiete des Mischers erweitern. So lässt sich der FM 130 D mit einem Doppelmantel für Beheizung und Kühlung ausstatten. Ebenso kann der Mischer zur Einarbeitung von Fetten, Lecithinen und ähnlichen Stoffen eingesetzt werden.

Funkenlöschanlagen für eine sichere Produktion

29.02.16: Im Umgang mit Schüttgütern kommt es immer wieder zu zahlreichen Bränden und Staubexplosionen mit zum Teil folgenschweren Auswirkungen. Am Stand von Grecon können sich Besucher über Schutzkonzepte zur Funkenerkennung und -eliminierung informieren. Mit Hilfe des Sicherheitsinformationssystems BS 7 NET sollen sich Risiken frühzeitig erkennen lassen. Unterschiedliche Alarm-Level helfen bei der Ansteuerung zusätzlicher Maßnahmen, wie dem Abschaltungen von Anlagenteilen. Eine weitere Neuheit im Bereich des Brandschutzes ist die Möglichkeit, die Funkenmeldezentrale vollständig in die SPS-Steuerung zu integrieren. Bei der Funkeneliminierung ist neben der Ausschleusung ein neues Löschdüsenkonzept verfügbar, mit dem sich die Wassermenge auf die spezifischen Anforderungen einstellen lässt.

Beneo bietet Lebensmittel- und Getränkeherstellern Inhaltsstoffe, die beim Abnehmen helfen oder Gewichtszunahme verhindern sollen.

Der Zielstrahlreiniger Tanko-MX125 von AWH entfernt stark anhaftende Medien.

Zielstrahlreiniger mit innenliegendem Getrieb

29.02.16: Auf der Powtech demonstriert AWH Armaturenwerk Hötensleben, wie sich die Sauberkeit von Tanks und Behältern mit großen Durchmessern und starker Verschmutzung gewährleisten lässt. Mit Tanko-MX125 stellt der Reinigungsexperte einen neuen Zielstrahlreiniger vor, der sich dank seines hygienischen Designs für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie eignet. Er besteht aus Edelstahl der Güte 1.4404 (316L) sowie FDA-konformen Kunststoffkomponenten. Er kommt für Behälter mit bis zu zehn Meter Durchmesser zum Einsatz und befreit diese aufgrund seines 3D-Reinigungsmusters von stark anhaftenden Medien wie Farben oder klebrigem Pulver. Tanko-MX125 ist auf Drücke von drei bis zehn bar sowie für Volumenströme von 3,9 bis zehn Kubikmeter pro Stunde ausgelegt und in drei Düsengrößen für verschiedene Verschmutzungsgrade erhältlich. Besonderes Merkmal ist sein innen liegendes Planetengetriebe. Dieses sorgt für eine glatte Oberfläche, so dass das Gerät selbst leicht zu reinigen ist.

Beneo bietet Lebensmittel- und Getränkeherstellern Inhaltsstoffe, die beim Abnehmen helfen oder Gewichtszunahme verhindern sollen.

Kontrollsieben mit Vibration

29.02.16: GKM Siebtechnik präsentiert in Nürnberg eine Vielzahl von Neuheiten aus dem Bereich der Feinsiebung. Eines der Highlights am Messestand ist die neue Generation der Vibrations-Kontrollsiebmaschine KTS-VS 2. Sie entspricht den hohen Hygienestandards der Lebensmittelindustrie und zeichnet sich durch einfaches Handling und schnellen Siebwechsel aus. Die Maschine ist komplett aus Edelstahl, auf Wunsch einschließlich beider Motorengehäuse. Die produktberührten Flächen sind verschliffen und poliert auf eine Oberflächenrauigkeit von Ra < 0,8 Mikrometer. Optional lässt sich die KTS-VS 2 mit dem Oberflächenfinish "Viwateq" behandeln – ein Korrosionsschutz, der das Risiko einer bakteriellen Verunreinigung reduziert. Das Verfahren wird bei der Produktion von Kakao- und Milchpulver, Reisstärke, Zucker und Maltodextrin angewandt, um Anbackungen zu verhindern. Der modulare Aufbau der Anlage und ein Schnellspannersystem ermöglichen ein einfaches Handling und einen schnellen Siebwechsel. Das Ultraschallsystem zur Siebreinigung bei sehr feinen Produkten wird außen an der Maschine angebracht. Es eignet sich für kontaminationsfreie Siebung und erfüllt die ATEX-Anforderungen für Stäube in Zone 22.

Goudsmit präsentiert mit Hydrohansu einen Clean-Flow-Magnetfilter, der Eisenteile aus Flüssigkeiten und Pulvern entfernt.

Magnetabscheider für feine Eisenteilchen

29.02.16: Goudsmit präsentiert mit Hydrohansu einen Clean-Flow-Magnetfilter, der Eisenteile aus Flüssigkeiten und Pulvern entfernt, die unter Druck transportiert werden. Der gemäß EHEDG-Richtlinien gefertigte Separator besteht vollständig aus Edelstahl 316 und ist frei von toten Winkeln oder Schweißnähten.

Die rotierenden pneumatischen Magnetstäbe des Hydrohansu kommen direkt mit dem Produkt in Kontakt und gewährlisten einen hohen Magnetwert. Neben Eisenteile soll sich ein hoher Prozentsatz von AISI 304- und 316L-Teilchen abscheiden lassen. Im Gegensatz zu seinen Vorgängermodellen verfügt der rotierende Magnetfilter über keine losen Bauteile. Um zu vermeiden, das Produkt zwischen den Rotor und das Gehäuse gelangt, ist das System mit einer demontierbaren Labyrinth-Luftschleuse ausgestattet.

Ein sauberer Luftstrom speist die Schleuse und bläst von innen in Richtung Produktkanal. Das halbautomatische Reinigungsverfahren lässt sich während eines Produktionsstopps durchführen. Nach dem manuellen Öffnen und Ausfahren des Rotors werden die Magnetstäbe mit Hilfe von Druckluft in die Reinigungsposition bewegt. Dies sorgt für eine einfache und sichere Reinigung, wobei die Metallteilchen abgeführt werden.

Fördern, ohne die Leitung zu verstopfen

29.02.16: Vorteile in punkto Energieeffizienz bietet AZO mit der optimierten Druckgefäßförderung Multiair. Das System eignet sich zum schonenden, pneumatischen Transport von Cerealien, Instantprodukten oder Milchpulver. Der Förderdruckbereich liegt zwischen einem bis vier bar. Das System arbeitet mit geringer Geschwindigkeit, um das Produkt entmischungsarm zu fördern. Aufgrund des großen Druckbereichs eignet sich Multiair für eine hohe Gutbeladung und gleichzeitig zur Überbrückung weiter Förderwege. Die produktoptimierte Steuerung und das gezielte Einspeisen von Sekundärluft gewährleisten einen energieeffizienten Betrieb. Zusätzlich erhält die Sekundärluft den Fluidisierungszustand und reduziert die Reibwerte zwischen Rohr und Produkt. Die Zugabe der Luftmenge erfolgt zentral gesteuert über standardisierte Proportionalventile. Rückschlagventile, die zwischen Förderleitung und Injektorventilen platziert sind, gewährleistet die Anlagensicherheit.

Schematische Darstellung des Prinzips der elektronischen Druckkompensation von Coperion K-Tron.

Druckkompensation für Differentialdosierer

29.02.16: Coperion K-Tron führt auf der Powtech eine neue elektronische Druckkompensation (Electronic Pressure Compensation, EPC) für seine Differentialdosierer ein. Verglichen mit herkömmlichen mechanischen Druckkompensationssystemen im Dosiertrichter, soll das modulare System für höherer Genauigkeit bei zugleich einfacher Installation sorgen. Es basiert auf hochpräzisen Drucksensoren und Elektronikkomponenten. Je nach Situation und Anforderung lässt sich ein Sensor auf dem Dosiertrichter installieren, bei Bedarf ein weiterer am Auslaufrohr. Für größtmögliche Effizienz sorgt eine Software mit selbstoptimierendem Kompensationsalgorithmus. EPC lässt sich auf den meisten gravimetrischen Differentialdosierern von Coperion K-Tron installieren, und das für nahezu jede Anwendung.

Druckluft auf kleinem Raum

29.02.16: Am Stand der Aerzener Maschinenfabrik erwarten die Besucher neue Möglichkeiten für die Prozesslufterzeugung. Mit dem Drehkolbenverdichter Delta Hybrid D 52 S deckt das Unternehmen einen Volumenstrombereich von 720 bis 3.120 Kubikmeter pro Stunde sowie eine Antriebsleistung von elf bis 110 Kilowatt ab. Die Vorteile der neuen Baugröße liegen in der kompakten Konstruktion und der geringen Außenabmessungen, was sich bei der Side-by-Side-Aufstellung positiv auswirkt.

Der Micropilot FMR57 von Endress+Hauser wird zur berührungslosen Füllstandmessung eingesetzt.

Hygienische Messtechnik im Life Sciences-Umfeld

29.02.16: Entsprechend dem weiten Thema der Powtech sind auch die in Nürnberg ausgestellten Highlights von Endress+Hauser breit aufgestellt. Beispielsweise der Füllstandsensor Micropilot FMR57. Mit seiner erweiterten Diagnosefunktion eröffnet er neue Möglichkeiten in der Überprüfung der Signalqualität. Das Messgerät in Zweileiter-Technologie wird zur kontinuierlichen, berührungslosen Füllstandmessung in pulverförmigen bis körnigen Schüttgütern eingesetzt. Ein Spezialist für die Coriolis-Durchflussmessung im Life Sciences-Umfeld ist dagegen der Promass P 100. Systemintegratoren, Modulhersteller und Anlagenbauer setzen auf sein ultrakompaktes Gehäuse in hygienischer Ausführung, das gemäß 3A und EHEDG zertifiziert ist. Das modular aufgebaute Thermometer iTHERM TM411 erfüllt ebenfalls alle Hygieneanforderungen und bietet Sensoren, die besonders robust sind und extrem schnell messen.

Staubfrei gepresste Brausetabletten

29.02.16: Cool, Fast, Clean – mit diesen Prädikaten will die Tablettenpresse KTP 420X von Romaco Kilian überzeugen. "Cool" steht für die zuverlässige Kühlung des Prozessbereichs unter 30 Grad Celsius, weshalb sich die Technologie zur Verarbeitung von temperatursensitiven Produkten eignet. Spezielle Druckrollen, Bolzen und Lager sorgen für eine geringe mechanische Reibung, zusätzlich wird die Ausbildung von Wärme durch eine gezielte Kühlung der V-Ringdichtungen und Antriebe verhindert. "Fast" bedeutet Highspeed und eine maximale Ausbringung von bis zu 360.000 Tabletten pro Stunde. Das optimierte Hygienedesign "Clean" steigert die Produktqualität sowie die Prozesssicherheit. Press- und Maschinenraum sind hermetisch voneinander getrennt, somit kann kein Tablettenstaub in den unteren Maschinenbereich gelangen. Patentierte Faltenbälge schützen die Tabletten vor Verunreinigungen durch Schmiermittel. Matrizenscheibe, Tablettenauslauf und Füllschuh lassen sich komplett ein/ausschwenken, was die Einstellarbeiten beim Reinigen reduziert. Das von Romaco Kilian entwickelte Brausekonzept sorgt zum Beispiel für eine sichere Verarbeitung von bruchempfindlichen Brauseprodukten. Der Direkttransfer der Brausetabletten an die angeschlossene Primärverpackungsmaschine erfolgt bruch- und staubfrei.

© LT Food Medien-Verlag GmbH 2017