© K+G Wetter
Clevere Details machen den Unterschied: K+G Wetter verbindet bei seinen Maschinen bewährte Qualität mit den modernen Anforderungen an die Lebensmittelverarbeitung.
© K+G Wetter
Die als Standard bei jedem K+G Wetter Wolf und Mischwolf verbauten Spülkammern sind ein Beispiel für Lösungen mit Plus an Hygienesicherheit.

SPÜLKAMMER SORGT FÜR HYGIENE BEIM WOLFEN

Der Innovationsführer K+G Wetter sorgt mit seinen smarten Maschinen für zuverlässige Sicherheit und Hygiene in der Produktion und Produkte von Qualität. Ein Beispiel dafür sind die als Standard bei jedem Wolf oder Mischwolf verbauten Spülkammern.

Seite 1/1 1 Minute

Seite 1/1 1 Minute

Während des Wolfvorgangs wird das Produkt mit sehr hohem Druck durch den Schneidsatz gefördert. Flüssige Produktanteile wie Blut, Fleischsaft oder Fleischwasser oder auch kleine Produktpartikel können dabei durch den entstehenden Druck entgegen dem Schneidsatz nach hinten gedrückt werden.

Effiziente Lösung für doppelte Hygienesicherheit

Durch den hohen Druck und mikroskopisch kleine Unebenheiten in den Bauteilen können Mikroorganismen die Dichtungen überwinden. Auf der Rückseite der Dichtungen finden die Organismen Bedingungen vor, unter denen sie sich relativ ungestört vermehren können. Bei genügend hoher Population können sie das Verarbeitungsgut kontaminieren. Eine gute Praxis, um diesen Effekt zu vermeiden, ist es, Dichtungen von beiden Seiten zu reinigen. Die Reinigung der Rückseite der Dichtungen lässt sich beim Schneckenantrieb eines Fleischwolfs normalerweise nicht durchführen, weil der Innenraum der Maschine für das Reinigungspersonal nicht zugänglich ist.

„Unsere Hygienelösung Spülkammer, die wir schon viele Jahre erfolgreich bei unseren Fleischwölfen einbauen, schafft hier Abhilfe“, erläutert Sales Manager International, Volker Schlosser. „Denn damit können wir von außen die Rückseite der Dichtung mit Reinigungsmittel und Wasserstrahl abspülen. Dadurch wird die Dichtung auf beiden Seiten sauber. Die Lebensgrundlage für Keime ist damit wirkungsvoll zerstört.“ In Richtung des Antriebs ist eine weitere Dichtung eingebaut, die diesen vor Wasser schützt. Das Reinigungswasser wird über eine Ablaufleitung aus der Spülkammer heraus auf den Boden geleitet, so dass in der Spülkammer kein Wasser stehen bleiben kann. Selbst bei älteren Dichtungen mit unzureichendem Wartungszustand oder Verschleißerscheinungen sorgt die Spülkammer für eine gute Reinigung dieses kritischen Bereichs und eine wirkungsvolle Entfernung von Ablagerungen – ein von außen nicht sichtbares technisches Detail mit großer Wirkung für das Plus an Hygienesicherheit.

×