©Messe Frankfurt
Auf vielen typischen Fleischverarbeitungsanlagen lassen sich auch vegetarische Alternativprodukte herstellen.

IFFA ERWEITERT AUSRICHTUNG

Die IFFA, in Frankfurt am Main veranstaltete Leitmesse für die globale Fleischwirtschaft, wird mit der nächsten Ausgabe im Mai 2022 ihre Produktnomenklatur erweitern und zukünftig auch Technologien und Lösungen für pflanzlichen Fleischersatz und alternative Proteine präsentieren. Damit stellt sie sich breiter auf und spiegelt einen weltweiten Zukunftstrend wider. Die neue Ausrichtung kommt im angepassten Untertitel "Technology for Meat and Alternative Proteins" deutlich zum Ausdruck.

Seite 1/1 1 Minute

Seite 1/1 1 Minute

Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt, erläutert: „Der Markt für Fleischalternativen gehört momentan zu den boomenden Branchen und diese Entwicklung werden wir auf der kommenden IFFA abbilden. Das Know-how rund um die Verarbeitung, Verpackung und den Verkauf von Fleisch- und Fleischerzeugnissen ist seit jeher die Kernkompetenz unserer Aussteller und Besucher. Wir freuen uns darauf, jetzt diesen Fokus zu erweitern und spannende neue Produkte zu zeigen und intelligente Anwendungen zu diskutieren. Ein echter Innovationsschub.“